Der Kissi-CHOR

 

 

 

 

 

 

 

Ungewöhnliche und experimentierfreudige Programme mit anspruchsvoller Chormusik sind das Konzept des Kissi-CHORs und seiner Leiterin Anita Rennert. Namensgeber war die Kindertagesstätte "Kissi" in Wilmersdorf, in der der Chor 1991 gegründet wurde. Seit 1995 ist er ein Ensemble der Musikschule City West (ehem. Charlottenburg –Wilmersdorf).

 

Das Repertoire des Chores umfasst Musik von der Renaissance bis zur Moderne, Spirituals und Gospels, Neue Musik, aber auch Arrangements von Schlagern und Popsongs.

 

 

Im Rahmen der Berliner Städtepartnerschaften war der Chor 2004 zu einem Festival in Budapest eingeladen. Mehrmals wirkte er mit improvisatorischen Klangstücken bei Aufführungen von Friedrich Murnaus "Nosferatu" bei den Berliner Stummfilm-Konzerten sowie bei Performances in einer Kreuzberger Galerie mit. Einige Auftragskompositionen des griechischen Komponisten Eleftherios Veniadis sind dem Chor gewidmet, die u.a. in Zusammenarbeit mit dem E.T.A Hoffmann Kammerorchester mit großem Erfolg uraufgeführt wurden.


 

 

Jedes Jahr bestreiten die Sängerinnen und Sänger zahlreiche Konzerte und Auftritte in Berlin und Umgebung. Konzertreisen führten den Chor u.a. nach Wien.


 

Stimmbildnerisch werden die Chormitglieder von der Sängerin und Diplomgesangspädagogin Fanny Rennert an der Musikschule City West betreut.

 

"Von Renaissance bis Pop" lautet das Motto des Kissi-CHORs, der mit diesem abwechslungsreichen Programm sein Publikum seit Jahren begeistert.